Kontakt
Für Ihre Zähne, für Ihre Gesundheit, für Ihre Lebensqualität.

Oralchirurgie

Für manche Patienten ist ein chirurgischer Eingriff mit unangenehmen Gefühlen verbunden. Daher möchten wir mit unserer Fachkompetenz und mit modernen Verfahren dazu beitragen, dass ein Eingriff nicht nur erfolgreich, sondern ebenso schonend verläuft. Darüber hinaus ist es uns sehr wichtig, dass Sie sich rundum gut betreut fühlen.

Vollnarkose: Bei aufwändigeren chirurgischen Eingriffen bieten wir die Behandlung in Analgosedierung („Dämmerschlaf“) oder Vollnarkose an.

Zahn-/Weisheitszahnentfernung in Ipsheim, Oralchirurgie

Besondere Serviceleistungen: Bei einer OP vor dem Wochenende erhalten Sie eine besondere Telefonnummer, unter der Sie uns erreichen können, falls Sie Fragen haben oder wider Erwarten Beschwerden auftreten. Info-Service: Im Menüpunkt Extras unsere Website finden Sie das Merkblatt „Verhaltenstipps bei Zahn-OPs“.

Wir legen großen Wert auf den Erhalt Ihrer natürlichen Zähne. Dennoch ist eine Zahnentfernung manchmal unvermeidlich. Ist dies der Fall, gehen wir sehr schonend vor und erreichen in der Regel, dass der Eingriff schmerzarm verläuft und Sie kaum oder keine Beschwerden haben.

Weisheitszähne können bei vielen Menschen ein Leben lang im Mund bleiben. Wenn sie aber andere Zähne verschieben, die Wurzeln der Nachbarzähne beschädigen oder das Risiko für Kieferentzündungen besteht, sollten sie entfernt werden. Wir prüfen dies bei jedem Patienten sorgfältig.

Eine Wurzelspitzenresektion stellt die letzte Möglichkeit dar, einen Zahn zu erhalten. Zum Beispiel, wenn eine Entzündung im Zahninneren trotz sorgfältiger Wurzelkanalbehandlung nicht ausheilt. Bei der Behandlung entfernen wir einige Millimeter der Wurzelspitze und das umliegende entzündete Gewebe. Anschließend erfolgt die Füllung der gereinigten Wurzelkanalöffnung.

Wenn Lippen-, Wangen oder Zungenbändchen zu tief und zu straff ansetzen, kann dies optisch störend wirken und aus medizinischen Gründen nachteilig sein: Beispielsweise können tief ansetzende, zu straffe Lippenbändchen Zug auf das Zahnfleisch ausüben und zu Zahnlücken und Zahnfleischrückgang führen. Weiterhin können Bakterien durch die ständige Bewegung der Bändchen leichter in den Spalt zwischen Zahn bzw. Implantat und Zahnfleisch gelangen und Zahnfleisch- und Zahnbettentzündungen (Gingivitis und Parodontitis) hervorrufen.

Durch einen kleinen mikrochirurgischen Eingriff können wir diese Bänder kürzen oder entfernen.

Von „verlagerten Zähnen“ spricht man, wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben oder schräg im Knochen angelegt sind und schief herauswachsen würden.

Unter Umständen ist eine Freilegung dieser Zähne notwendig, um Entzündungen, eine Schwellung oder den Abbau benachbarter Zahnwurzeln zu verhindern.

Sie haben Fragen zu einer Behandlung? Wir sind gern für Sie da.